Der Einzige:

Der Fahrradträger „Strada 3 DL“ von Atera ist bis dato der Einzige, welcher das vollständige Öffnen der Hecktüren eines Kastenwagens zulässt. Nach dem Kauf eines Wohnmobiles auf Kastenwagenbasis, wurde mir recht schnell klar, dass der beim Kauf miterworbene Hecktürfahrradträger für größere Lasten,in unserem Fall E-Bikes, nicht geignet war. Zusätzlich erfuhr ich in Internetforen, dass der Hecktürfahrradträger bei maximaler Belsatung (35 kg) nicht unbedingt förderlich, wenn nicht sogar schädlich für die Hecktüre sei.

Guter Rat war angesagt.Heckfahrradträger welche bis zu 80 kg oder Platformträger die bis 120 kg oder mehr Nutzlast zugelassen sind haben einen für uns großen Nachteil, sie sind oft sehr teuer. Zusätzlich kam die Frage auf: Wie transportiere ich die Fahrräder ohne Wohnmobil. Letzendlich fiel die Wahl auf den Fahrradträger der auf einer Anhängerkupplung angebracht wird. Auch hier wurde uns vor Augen geführt, dass es nicht irgend ein Fahrradträger sein kann, sonder es musste einer sein, bei dem sich die Hecktüren auch vollständig öffnen und schließen ließen. Wie schon erwähnt, blieb nach intensiver Recherche nur der „ATERA Strada 3 DL“ übrig.

Gekauft, getestet und den Test bestanden.

Erklärung zu den Bildern:

2.Bild: Die 1.Trägerschiene (nahe Fahrzeug) muss freibleiben, damit sich die Türen öffnen lassen.

3.Bild: Die rechte Tür geht ohne weiteres auf, wobei die linke Tür mit dem Dichtungsgummi leicht am Träger schleift.

4.Bild: Die Kupplung muss ziemlich tief besfestigt sein, um ein Blockieren der Türen zu verhindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.